Die Genossenschaft besteht aus:

4410 Mitgliedern

7 NP-Märkten mit dem Fokus auf Frische und Regionalität

3 ländlichen Kleinstverkaufsstellen

1 Kleinpreismarkt - es bleibt kein Wunsch offen

1 Kaufhaus - Mode und mehr

2 Modefachgeschäften - Mode + Trends

110 Mitarbeitern und

15 Lehrlingen

Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt seit mehr als 117 Jahren im Handel mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs.

Im folgenden Zeitstrahl möchten wir Sie auf eine geschichtliche Reise mitnehmen.

1901
Seehausen Kirche
NP Markt Arendsee
er-sie-es Seehausen
Unsere Geschichte

Gründung des Konsum’s Osterburg

Übernahme der Leitungsfunktionen durch das Naziregime

Neugründung

01.01.1946 Beginn der Neuordnung und Organisation

(Mitgliederwerbung und Aufbau der Versorgung der Mitglieder mit Ware)


14.03.1946 Eintragung im Genossenschaftsregister

Bis Ende 1946 waren 11 Verteilungsstellen (Verkaufsstellen) im Kreis Osterburg eingerichtet.

Das Verwaltungs- und Zentrallager zieht nach Osterburg in die Breite Straße. Neben dem weiteren Wachstum von 5 Verteilungsstellen kommt die treuhänderische Verwaltung verschiedener Firmen hinzu (Kolonialwarengeschäfte, Hotelbetrieb, Fleischereibetrieb, Holzwerkstätte).

Übernahme der Aufgaben und Durchführung des Obst- und Gemüsegroßhandels , sowie des Fischgroßhandels.

3 Handelsbetriebe (Lebensmittelgroßhandel, Obst- und Gemüsegroßhandel und Fischgroßhandel)

49 Verkaufsstellen

8 Produktionsbetriebe (Mühle Seehausen, Holzwerkstätten Arendsee, Bekleidungsbetrieb Arendsee, Mosterei Osterburg, 2 Fleischereien und 2 Bäckereien)

Teilung des Kreises Osterburg in Kreis Osterburg und Kreis Seehausen.

Zu dieser Zeit bestand das Verkaufsstellennetz aus 70 Filialen.

Eröffnung eines neu gebauten Zentrallagers.

220 Verkaufsstellen bestehen in den zwei Kreisgebieten.

Mit der umfangreichen Erneuerung der Ladenmöbel fand die Einführung der Selbstbedienung statt.

Grenzöffnung

Beginn der Umstrukturierung.

Optimierung des Filialnetzes. Schließung vieler unrentabler Verkaufsstellen.

Suche nach Lieferpartnern. Entscheidung für die eigene Buchhaltung - also Rücknahme aller Buchungsaufgaben vom OAZ Salzwedel (Organisations- und Abrechnungszentrum), suche nach geeigneter Technik dafür und Schulung der Mitarbeiter.

Die LHG Bremervörde konnte als Lieferpartner gewonnen werden. Dazu wurde eine Verteilstation (Huckepackstation) zur Kommissionierung für die einzelnen Filialen eingerichtet.

Sämtliche Gaststätten wurden geschlossen, bzw. an die Betreiber verkauft - einige existieren bis heute  („Deutsches Haus“  in Arendsee oder „Goses Farm“ in Ziegenhagen).

Partner für die Belieferung des Kaufhauses in Osterburg und der Textilverkaufsstellen wurden gesucht und zunächst kooperierten wir mit der Kaufring AG und vielen Textilfirmen.

Start in die EDEKA-Franchise- Partnerschaft für die Vertriebsform NP-Märkte.

Dank dieser guten Partnerschaft verfügen wir heute über 7 NP-Märkte. Die Belieferung der kleinen, noch verbliebenen Landverkaufsstellen erfolgt nun ebenfalls über die EDEKA und die neu errichtete Verteilstelle in Seehausen. Mit einem eigenen LKW wird die Ware an die Filialen ausgeliefert.

Der Handel mit Mode verlangt auch, dass eine ständige Erneuerung des Erscheinungsbildes gewährleistet wird und so werden neben Fußböden und Beleuchtung auch neue Konzepte der Ladeneinrichtung umgesetzt, damit das Kaufhaus und die Textilgeschäfte aktuelle Trends verkörpern.

1933
1946
1947
1948
1949
1952
1960
1989
1990
1992
2017
Lueckstedt1955
GrossGarz1954
Iden1975
NP-Markt-Logo
Konsum-marke

Konsum Lückstedt 1955

Konsum Iden 1975

Konsum Groß Garz 1954

Konsumgenossenschaft Seehausen/Altm. eG

Mühlenstraße 17-19

39615 Seehausen (Altmark)

Die Genossenschaft wird vom Vorstand vertreten:

Martina Bäcker, Roswitha Bielefeld

Amtsgericht Stendal, GnR 29

Umsatzsteuer-ID: DE139534376

Telefon: 03 93 86 / 52 86 1

Telefax: 03 93 86 / 52 08 0

Mail: web@konsum-seehausen.de

© Konsumgenossenschaft Seehausen/Altm. eG | networkfox.de